Berlin in Bombenalarm?

… oder auch: „Die neuen Tricks der Phishing-Industrie“. Diesmal haben die Kriminellen die erhöhte „Klickbereitschaft“ beim Thema Terror erkannt und ausgenutzt. Ok, die Umsetzung ist dermaßen schlampig, dass erfahrene Internetuser wohl nicht darauf reinfallen. Die reißerische Überschrift regt allerdings schon dazu an eine Srcollpause einzulegen. Also, worum geht es?

Gezeigt wird folgender Beitrag:

Phishing1

Es handelt sich hierbei um eine bezahlte Anzeige auf Facebook, die wohl auf die Schnelle zusammengestellt wurde. Wie Herr „S“ schon richtig erkannt hat, handelt es sich hier um klassisches Phishing. Gefragt sind jedoch nicht eure Paypal-Daten, wie ein Klick auf die Anzeige offenbart. Man wird auf eine Fake-Facebook-Seite gelotst, die eure Zugriffsdaten abgreift. Gibt man dort tatsächlich seine Daten ein, kann man sich mit ziemlicher Sicherheit von seinem Facebook-Konto verabschieden:
Phishing2

Die Seite ist recht billig gestaltet, die Links sind alle nicht klickbar und bereits an der URL erkennt man die betrügerische Absicht. Allerdings sind die ersten wohl bereits darauf reingefallen, wie in den Kommentaren oben zu sehen ist: Die Profile schienen echt zu sein.
Nun, dieses Phänomen an sich ist nicht neu. Ähnliche Phishing-Beiträge gab es bereits zu Themen wie „Til Schweiger liegt im Koma“, „großer Musiker gestorben“ oder ähnlichem. Erschreckend ist jetzt die Ausnutzung der Terrorangst der Menschen. Und was mit den gestohlenen Facebook-Accounts wohl gemacht wird, kann sich bei so einer Bildaussage wohl jeder selbst ausmalen 😉

Mehr zum Thema Phishing allgemein gibt z.B. auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Phishing
Hoaxe und mehr findet ihr auf mimikama.at . Dort könnt ihr auch selber Falschmeldungen und Fakes melden.